Eine Interpretation von Himmel und Erde

Das Vaterunser lautet:

Die meisten Christen haben durch ihr Studium eine relativ klare Vorstellung davon, was diese Worte bedeuten. Das Vaterunser ist ein Fürbitten an Gott, die Menschen in sein Reich zu geleiten. Was sind Himmel und Erde? Was bedeuten die einzelnen Zeilen?

Um diesen Fragen nachzugehen gibt es einen kleinen Ausflug in die Psychoanalyse, die Logik, die formale Semantik und die Verhaltensbiologie.

Strukturmodell der Psyche
Die Jakobsleiter ist eine Leiter in einem Traum Jakobs, welche von der Erde in den Himmel reicht und auf der Engel auf- und absteigen. Der Mensch hat sich seit 6000 Jahren physisch nicht stark verändert. Es ist daher annehmbar, dass Es, Ich und Über-Ich zur Zeit des alten Testaments mit anderen Begriffen beschrieben wurden. So könnten „von der Erde“ (dem Es) aufsteigende Engel Fragen, Impulse oder Affekte sein und auf der Leiter „vom Himmel“ (dem Über-Ich) hinabsteigende Engel Aussagen, Regeln oder Gesetze. Die Leiter ist in diesem Bild eine vermittelnde Instanz wie das Ich im Strukturmodell der Psyche Freuds.

Die Jakobs-Leiter

Darstellung eines Cherubs, der sechs-flügeliges vier-köpfiges Fabelwesen ist, welches das Paradies bewacht. Eine Analyse von Rollen im Kapitalismus suggeriert, dass die Köpfe der Cherubim menschlichen Grundängsten zugeordnet sind, die Vernunft-begründend sind.
Es gibt Tiere die auf der Erde leben und andere leben im Himmel. Tiere, welche im Himmel leben haben Flügel. Alle Engel so wie die Seraphim und die Cherubim haben Flügel und erheben sich damit über die Erde.

Wie eine Interpretation der Genesis zeigt, ist Gottes Reich (das Paradies) ein Ort an dem Himmel und Erde zusammenfallen. Erst der Sündenfall, die Einführung des Kapitalismus' vertreibt die Menschen aus Gottes Reich. Die Pforten des Paradieses werden fortan von den Cherubim bewacht die verhindern, dass die Menschen in Gottes Reich zurückkehren. Das alte Testament ist also eine Sammlung von Erzählungen und Geschichten, welche den Umgang der Menschen mit dem Kapitalismus dokumentiert.

Eine dieser Geschichten ist die eines Traums von Jakob

Jakob schaut die Himmelsleiter (Genesis 28)

  1. Aber Jakob zog aus von Beerscheba und machte sich auf den Weg nach Haran
  2. und kam an eine Stätte, da blieb er über Nacht, denn die Sonne war untergegangen. Und er nahm einen Stein von der Stätte und legte ihn zu seinen Häupten und legte sich an der Stätte schlafen.
  3. Und ihm träumte, und siehe, eine Leiter stand auf Erden, die rührte mit der Spitze an den Himmel, und siehe, die Engel Gottes stiegen daran auf und nieder.
  4. Und der HERR stand oben darauf und sprach: Ich bin der HERR, der Gott deines Vaters Abraham, und Isaaks Gott; das Land, darauf du liegst, will ich dir und deinen Nachkommen geben.
  5. Und dein Geschlecht soll werden wie der Staub auf Erden, und du sollst ausgebreitet werden gegen Westen und Osten, Norden und Süden, und durch dich und deine Nachkommen sollen alle Geschlechter auf Erden gesegnet werden.
  6. Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.
  7. Als nun Jakob von seinem Schlaf aufwachte, sprach er: Fürwahr, der HERR ist an dieser Stätte, und ich wusste es nicht!
  8. Und er fürchtete sich und sprach: Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und hier ist die Pforte des Himmels.
  9. Und Jakob stand früh am Morgen auf und nahm den Stein, den er zu seinen Häupten gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einem Steinmal und goss Öl oben darauf
  10. und nannte die Stätte Bethel; vorher aber hieß die Stadt Lus.
  11. Und Jakob tat ein Gelübde und sprach: Wird Gott mit mir sein und mich behüten auf dem Wege, den ich reise, und mir Brot zu essen geben und Kleider anzuziehen
  12. und mich mit Frieden wieder heim zu meinem Vater bringen, so soll der HERR mein Gott sein.
  13. Und dieser Stein, den ich aufgerichtet habe zu einem Steinmal, soll ein Gotteshaus werden; und von allem, was du mir gibst, will ich dir den Zehnten geben.

Die Jakobs-Leiter ist eine Verbindung zwischen Himmel und Erde auf der Engel hinauf und hinab steigen.

Regeln des Himmels und der Hölle

Christen sagen häufig in Bezug auf das Verhalten, dass, wenn man sich so-und-so verhielte man in den Himmel komme wohingegen man, wenn man dies oder jenes machte, in die Hölle käme. Da das Einhalten bzw. Befolgen vor allem auch von sozialen Regeln (des Mit- und Gegeneinanders) eine bestimmte Wirkung hat, können die Orte Himmel und Hölle letztendlich mit der Wirkung der Einhaltung bzw. Nicheinhaltung der Regel identifiziert werden. Der Himmel oder die Hölle kommt dann auf die Erde, wenn die Menschen sich nach den Regeln des Himmels oder der Hölle verhalten.

In Hinblick auf die Einhaltung und Befolgung von Regeln gibt es zwei Tiere im Himmel. Der Adler verkörpert dasjenige Tier, welches

Die Erde

Komplementär zum Ort der inneren Beziehung, der Himmel, ist die Erde der Ort an dem es zu Beziehungen zwischen den Menschen kommt. In Bezug auf das Gleichgewicht von Geben und Nehmen können zwei auf der Erde lebende Tiere voneinander unterschieden werden. Der Löwe ist dasjenige Tier, welches in seinen Beziehungen mehr nimmt als es gibt, während der Stier mehr gibt als er nimmt.

Wieviel in Beziehungen, und im übertragenden Sinn an Märkten gegeben und genommen wird, ist letztendlich eine Frage der Bestimmung.

In Hinblick auf das nomische Gleichgewicht und die goldene Regel ist in der Ökonomie also die Frage von besonderem Interesse, was passiert, wenn eine Regel, welche die Selbstbestimmung eines Lebewesens in seinen Beziehungen permanent leicht einschränkt, fortlaufend angewendet wird.

Ein Volk (ähnlich wie Gefolge, die Folgende), das sich gemäß einer Menge grundsätzlicher Regeln verhält, lebt in einem Reich. Der Reichtum dieses Volkes entsteht als die Wirkung (bzw. die Kinder der Schöpfung im Sinne der Dreifaltigkeit) der Regeln. Gibt sich ein Volk seine Regeln selbst, kommen sie also von ihm, denn Gott ist im konstruktivistischen Sinn die Obermenge aller Wirklichkeiten, dann ist es sein Reich. Das Reich Gottes kommt also, wenn die Regeln eingehalten werden. Gott ist im Himmel und nicht in der Hölle. Die Einhaltung seiner Regeln dient also dazu, sein Reich vom Himmel auf die Erde zu bringen.

Zusammenfassung der Interpretationen

Himmel Erde aufsteigender Engel absteigender Engel Leiter
Theorie Praxis Affekt / Idee / Erregung Regel / Bewertung Struktur-Modell der Psyche
Bewusstsein Integrations-Achse der Riemann Koordinaten Affekt / Idee / Erregung Regel / Bewertung Transformations-Achse der Riemann Koordinaten
Taube Adler / Falke