Vorheriges Überblick Nächstes

24. Februar 2017

Vortrag zu Climate-Engineering und sog. „Chemtrails“ von Prof. Thomas Leisner, Karlsruhe Institue of Technology (KIT)

Dieser Post dient dazu, Licht in den Nebel rund um die Chemtrail-Beobachtungen und -Verschwörungs-Theorien zu bringen.

Was ist hier zu sagen?

Zunächst: Ja, es wird an solchen Methoden geforscht und experimentiert, und der Zweck ist, die schlimmsten Folgen des Klima-Wandels abzudämpfen.

Chemtrails sind also (zum Teil!) keine Verschwörungs-Theorie, doch kann sicher nicht von einer Flächen-deckenden Einbringung die Rede sein. Es wird geforscht und logal / regional experimentiert, und SICHER werden keine Umwelt-toxischen Substanzen verwendet!

Was kann man daraus lernen?

Wer Autos mit Verbrennungs-Motor fährt und in den Urlaub fliegt, der sollte sich besser nicht über Chemtrails aufregen, denn die Forschung dient letztlich dazu, die Folgen unserer „selbst-zerstörerischen Wohlstands-Bequemlichkeit“ abzumildern.

Man stelle sich einmal vor, dass immer mehr Chinesen oder Inder mit einem Verbrennungs-Motor-Flugzeug in den Urlaub fliegen und mit dem Verbrennungs-Motor-Auto zur Arbeit wollen, statt mit dem Fahrrad oder der Kutsche.

Was dann da klimatisch los ist, will man sich gar nicht vorstellen, nicht wahr?

Der Vortrag

Vorheriges Überblick Nächstes