20. Juli 2019

Was ist Chuzpe?

Zwei wichtige Worte vorweg:

Dahinter steckt soziologisch das Prozessmuster der heteronomen Konkurrenz also des fremdbestimmten Wettbewerbs. Manche kennen dazu dieses Bild mit zwei Händen, an deren Fingern Marionettenfäden (Verträge) hängen und die unter sich je zwei Marionetten kontrolliert gegeneinander kämpfen lassen.

Symbol für das Muster der heteronomen (fremdbestimmte, Hebräer) Konkurrenz (Wettbewerb, Israel).

Wenn man sich die Verhaltenstheorien zum Neoliberalismus, die Idealform des Homo-Oeconomicus und das Menschenbild der orthodoxen Betriebswirtschaftslehre anschaut, dann erkennt man, dass wir Juden sind und eben keine Christen. Christen (bzw. geläuterte Kapitalisten) werden wir erst, wenn wir diese Menschheitsseuche, das Zinsnehmen, die verfluchte Erbsünde überwunden haben.

Was braucht man dafür? Chuzpe, also Mut, Frechheit und Unverschämtheit! Die Kunst ist jedoch, dabei nicht verletzend zu sein!