Vorheriges Überblick Nächstes

10. Dezember 2016

Aus einer öffentlichen facebook Konversation

Träumer, überall Träumer....

Ich schreibe Deinen Text immer in Anführungsstrichen.

„Sag mal Tim weist du eigendlich was Russland alles durchgemacht hat..seit Napoleon...siehst du nicht wie satt dieses Volk Krieg und Konkurenz hat.“

Ich kenne mich mit der russischen Geschichte vor 1917 nur insoweit aus, wie es deutsche Geschichte betraf. Über das, was zwischen Februar und Oktober 1917 geschah habe ich nur das Wissen, was man im Internet nachlesen kann. Über die Folgen der Oktober-Revolution habe ich das theoretische Wissen, welches ich auf alle Geld-Systeme mit positivem Zins (Kapitalismus) anwenden kann.

Russland hat bis heute ein kapitalistisches Geld-System wie das ganze 20. Jahrhundert hindurch. Und das Geld-System ist auch im wesentlichen Schuld an der heuteigen Situation des russischen Volkes.

Der Zins und seine Wirkung ist seit etwa 6000 Jahren ein Geheimnis der Mächtigen (die reichen Eliten, der Oligarchen).

In Russland gab es vielleicht einen politischen Kommunismus, aber keinen ökonomischen ( bzw. monetären ) und das ist letztlich das Entscheidende!

„Siehst du nicht was sich alles zum positiven Gewandelt hat und dies nicht für die Olligarchen ..nein... für das Volk ....siehst du nicht wieviele Glaubensrichtungen und verschiedenste Völker vereint in der Förderation leben und ihr Land und Putin lieben.“

Es tut mir Leid, ich kann die Situation in Russland nicht so wie Du einschätzen. Ich denke, dass es sehr vielen Russen sehr sehr schlcht geht, wei lsie ständig gezwungen sind Dinge zu tun, die sie eigentlich nicht machen wollen.

„Meinst du wirklich ein auf Ausbeutung basierendes System ,ist interessiert an freien souveränen Menschen die sich auch alle noch gesund ernähren sollen.....“

Nein natürlich nicht.

„meinst du ein Land wie Russland ist auf Ausbeutung und Herrschaft aus,wenn es auf Augenhöhe mit andern Länder handeln will und auf Kooperation setzt,statt auf Konkurenz...meinst du so ein Land würde mit anderen Ländern in Landeswährung(BRICS) handeln und so die souveränität jedes Landes stärken,wenn es doch auf Ausbeutung aus wäre???“

Hier muss man deutlich differenzieren. Ich differenziere grundsätzlich zwischen NETTO-Zins-Schuldnern und NETTO-Zins-Gläubigern.

Im Kapitalismus (also bei positivem Zins, so wie in Russland seit hudnerten Jahren) bildet die Menge der NETTO-Zins-Schuldner die Basis und den Groß-Teil der Eigentums und Vermögens-Pyramide, die NETTO-Zins-Gläubiger stehen an der Spitze und sind umso weniger je länger der perverse Prozess läuft.

Schau Dir dieses Video an:

Seine Aussagen beziehen sich auf alle Geld-Systeme mit positivem Zins. Russland hat seit hunderten Jahren positive Zinsen. Faschismus und Feudalismus sind Phasen des Kapitalismus die sich zum Ende hin entwickeln. Wo sich darin das russische System befindet, kann ich nicht genau sagen, weil mir Daten zur Vermögens-Verteilung fehlen.

„Meinst du das russische Volk kennt nun nicht langsam alle Arten von Leidgesellschaften....das ist ein Herzensvolk ,die haben keinen Bock mehr auf Feudalismus, Faschismus, Stalinismus und Kapitalismus der alles andere in sich eint. “

Ich denke, dass die russiche Basis (der Pyramide), das russische Volk genug vom Zins hat so wie nahezu JEDES Volk auf diesem immer kleiner werdenden Planeten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wirklich ALLE kapiert haben, dass es ein System mit negativen Zinsen, also „links“ vom Kapitalismus gibt, aus dem der Kommunismus entsteht.

Die Systemfrage entscheidet sich am Zins-Vorzeichen.
„Schau dir mal die andere Seite an...schau dir mal ihre Art der" Propaganda" an ...sie ist immer für was...nicht wie unsere . Zur Definition von Kommunismus ...im Kommunismus gibt es garkein Geld mehr..weder für die Bank noch für irgendein..weil es dies nicht mehr braucht (jeder geht freien Herzens einer für ihn wichtigen Tätigkeit nach) ..dort steht weiterhin..Jeder nach seinen Bedürfnissen!!!   .“

Du erscheinst mir ein Träumer zu sein. Das Geld wird nicht verschwinden. Bei 0% Zins ist Geld einfach nur ein universelles Tausch-Mittel. Das Geld dient aber auch zur Ermittlung und zum Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Im Kommunismus wird es wirklich frei Märkte geben, denn eine Gesellschaft ohne Markt ist keine Gesellschaft, denn am Markt wird gegeben und genommen und das Geben und Nehmen wird Teil jeder menschlichen Gesellschafts-Ordnung sein samt seiner Bilanzierung und Erfassung.

Vielleicht kommt die Menschheit in einigen hundert Jahren in einen Zustand, in dem es keiner technischen Hilfsmittel zu Regulierung der Bedürfnisse und des Angebots an entsprechenden Bedarfs-Gütern mehr bedarf. Im Moment halte ich es für absolut utopisch.

„Im Kapitalismus ist auch eine Abschaffung des Geldes vorgesehen;)..jedoch nur das Bargeld hin zu digitalisiertem Geld..alleinige Kontrolle die Bank....“

Hier erkenne ich jetzt Deine Träumerei. Die Bargeld Abschaffung dient der Errichtung des Kommunismus. Der Kommunismus folgt auf den Sozialismus. Der Sozialismus ist eine Übergangs-Phase am Ende des Kapitalismus, die von einer Diktatur des Proletariats geprägt ist. Der Kommunismus entwickelt sich aus dem Sozialismus heraus.

Der Sozialismus begann etwa 2012 mit Einsetzen der Niedrig-Zins-Politik. Wenn man sich das Zins-Niveau anschaut, dann bemerkt man, dass sich das € System etwas bi 60% dieser Phase befindet. 2015 begann das Anleihen-Kauf-Programm (OMT Programm) um die Staaten wieder liquide zu machen und das Zins-Niveau zu drücken.

https://de.wikipedia.org/wiki/Offenmarktpolitik

Laut EZB-Rat wird das OMT Programm bis Ende 2017 laufen um das Geld-System an die 0% Zins Grenze zu fahren.

http://www.ecb.europa.eu/press/pr/date/2016/html/pr161208.de.html

Dann kommen wir in die 2. Hälfte des Sozialismus, der hauptsächlich eine „Aufklärungs-Veranstaltung“ sein wird. Mit dem flächen-deckenden Einsetzen von negativen Einlage-Zinsen beginnt dann die Phase, welche Marx als Welt-Revolution bezeichnet hat.

Das unter Investitions-Zwang geratene europäische und amerikanische Kapital wird versuchen auf den Finanz-Märkten der Welt irgendwo noch positive Zinsen zu erhalten. Angesichts der in den Ländern der G7 und weiterer Währungs-Zonen (u.a. USA, € Zone, Japan, Canada, Schweiz, Dänemark, Israel ) konzentrierten Geld-Menge wird der Effekt ein Absinken des Zins-Niveaus auf der ganzen Welt sein.

Link: Schumpeters Theorie von der Selbstzerstörung des Kapitalismus.

„du darfst verstehen ,das es noch keinen richtigen Kommunismus gab...“

Richtig. Es gab seit 6000 Jahren keine negativen Zinsen. Kommunismus war daher unmöglich.

„was jetzt da sehr nahe ran kommen würde ist das bedingungslose Grundeinkommen.“

Nö. Ein bedingungsloses Grundeinkommen bei negativem Zins lehne ich strikt ab. Selbst im Paradies muss man die Früchte immer noch selbst ernten. Es wird nie ein Leben ohne Arbeit geben.

Was sich ändern muss und sich bei negativem Zins auch ändern wird (!) ist die Wert-Schätzung der Arbeit!

Die Beschreibung von Details dieses Preis-Bildungs-Vorgangs für das Tausch-Gut 'Arbeit' kommen nicht ohne eine Betrachtung der Eigentums-verhältnisse (insb. am Produktions-Kapital) und nicht ohne eine mathematische Beschreibung des Zins-Transports im über Märkte verbundenen Netzwerk der Realwirtschaft aus.

„Man wollte die Idee von Marx im Keime ersticken und hat eine Diktatur instaliert ..doch selbst in dieser Diktatur war ihre oberste Prio auf Verteitigung aus zu sein,wenns um die Aussenpolitik ging.“

Lenin und die Bolschewisten haben den Kommunismus verraten und das russische Volk hat am meisten darunter gelitten. Es wird Zeit dass sie kapieren, dass es eine Alternative zu positiven Zinsen gibt, nämlich den ECHTEN Kommunismus.

Tu mir einen Gefallen und wach aus Deiner Träumerei auf. Beschäftige Dich mit dem Geld-System und mit negativen zinsen, dann wirst Du begreifen, dass das Beste erst noch kommt.

Gehab Dich wohl und ein schönes Wochenende!

Vorheriges Überblick Nächstes