13. August 2019

Zwei Fälle von Zinsur

Wer sucht, der findet. Ich baue gerade meine englisch-sprachige Seite www.interest-netgate.eu auf, auf der ich das bis jetzt hier zusammengetragene Wissen auf Englisch veröffentliche. Man kann der Welt doch nichts Wichtiges vorenthalten. Dabei muss ich die in den deutschen Büchern gefundenen Zitate und Zusammenhänge in den englischen Büchern wiederfinden und zitieren, und dabei habe ich zwei weitere Fälle von Zinsur in zwei Büchern von Joseph Schumpeter gefunden.

Nachweis von Zinsur in der englischen Version von Joseph Schumpeters "Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung", 1912

An einer der aus meiner Sicht wichtigsten Stellen in Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung von 1912 identifiziert Schumpeter den Kapitalismus mit dem Zinsnehmen und macht damit klar, dass der Kapitalismus seit Anbeginn der zivilisatorischen Zeitrechnung den Zivilisationsprozess antreibt. Alles, was seit über 6.000 Jahren, seit dem Sündenfall, wann und wo es auch immer begann, auf der Welt geschah, hängt mit dem Zinsnehmen zusammen. Der Kapitalismus ist der rote Faden, der sich durch die Geschichte des Zivilisationsprozesses zieht.

Eben habe ich in der höchst offiziellen englischen Übersetzung von Theory of Economic Development die Passage gesucht, die ich auf Deutsch in dem ersten Bild rot eingerahmt habe. Siehe da, genau diese Stelle fehlt in der englischen Version (zweite Grafik). Der Text liegt am Ende von Abschnitt (§) 12 . In der englischen Version fehlt eine wirklich wichtige Passage zur kulturellen Bedeutung des Zinses und dem wahren Alter des Kapitalismus, der letzte Absatz von Abschnitt (§12). Wo ich in der englischen Version den rot eingerahmten Text lesen will, beginnt der 13. Abschnitt (§13).



Oben: Deutsche Version Ende von Abschnitt 12, Mitte: Englische Version Ende von Abschnitt 12: der letzte Absatz fehlt, wurde „zinsiert”, stattdessen wird wieder nur gesagt, dass der Zins nicht negativ sein könne und Unten: deutsche Version Anfang von Abschnitt 13.

Tja. So werden die Amerikaner, die Briten und die englischsprachige Welt nicht schlauer aus dem Zivilsationsprozess.

Nachweis von Zinsur in der englischen Version von "Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie", 1942

Bei der genauen Ansicht eines Zitats in Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie von 1942, das klar herausstellt, dass Joseph Schumpeter bewusst war, dass der grundlegende ökonomische Vorschlag von Jesus, das Gebot beim Verleih negative Zinsen zu gewähren, nicht nur das logische Gegenstück des Kapitalismus bildet, sondern, auch durch die Erkenntnisse von Marxens Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate gestützt, das Endziel der kapitalistischen Entwicklung darstellt.

Da der Vorwurf der Zensur, „Verschwurbelung“ und Verdrehung von Fakten und Verschleierung, jedenfalls der Manipulation ein ungeheurer ist, reicht es nicht aus, die betreffenden Textstellen einfach nur zu zitieren. Ich zeige hier die mit einem Einlesegerät digitalisierte Seite der ursprünglich deutschen Version, damit mir wirklich jeder glaubt.

Im Zusammenhang mit vollständiger Konkurrenz redet Schumpeter vom Sauerteig am Horizont.

Ich muss mir allerdings den Vorwurf gefallen lassen, dass ich eine englische Version aus dem Internet herangezogen haben, die den Fehler auf Seite 85 enthält. Der korrekte Text muss lauten:

"This kind of competition is as much more effective than the other as a bombardment is in comparison with forcing a door, and so much more important that it becomes a matter of comparative indifference whether competition in the ordinary sense functions more or less promptly; the powerful leaven [an Stelle von lever] that in the long run expands output and brings down prices is in any case made of other stuff."
Es handelt sich letztlich nur um ein einziges falsches Wort, nämlich 'lever' (Hebel) anstelle von 'leaven' (Sauerteig).

Natürlich muss man sich fragen, warum und wie das Wort 'Sauerteig' in einen Text über Ökonomie und Kapitalismus gelangt ist. Die Antwort überrascht nur den Unwissenden: Das Wort Sauerteig taucht an mehreren Stellen im neuen Testament auf und beschreibt so etwas wie eine 'Ideologie' oder eine Art 'kollektive Schule' zur ökonomischen Orientierung und Bildung.

Das Wort taucht an mehreren Stellen auf:

"Another parable spake he unto them; The kingdom of heaven is like unto leaven, which a woman took, and hid in three measures of meal, till the whole was leavened."
Matthäus 13:33 (ähnlich wie Lukas 13:[20-21]).

In Matthäus 16:[5-7], wo er vor dem Sauerteig (andere Deutung) der Pharisärer und Sadduzäer, also (kapitalistischen) Irrlehren warnt

  1. And when his disciples were come to the other side, they had forgotten to take bread.
  2. Then Jesus said unto them, Take heed and beware of the leaven of the Pharisees and of the Sadducees.
  3. And they reasoned among themselves, saying, It is because we have taken no bread.

Dies zwei weitere klare, nüchterne Nachweise dafür, dass wir es mit einer Verschwörung zu tun haben. Unglaublich, nicht wahr?

Interpretation von Sauerteig und Brot

Das Brot interpretiere ich hier metaphorisch für geistige Nahrung und arm sind auch die geistig Armen. Sie hatten vergessen, sich zu bilden. Ich interpretiere die Textstellen insgesamt so, dass es zu Zeiten Jesu in ihm zwei Ideen von Sauerteig gab:

Die Institutionen, in denen der kapitalistische Sauerteig gepflegt wird, bis er wirklich sauer ist, so dass Ammit kommt (s.u.), sind die Denkschulen wie die Freiburger Schule, Frankfurter Schule, österreichische Schule, Miserianer, Chicago School of Business, die ich hier am 09.08.2019 mit Schiffen auf dem Wasser vergleiche. In Denkfabriken und in Beratungsunternehmungen, wie PWC, E&Y, KPMG, Deloitte und anderen, herrscht kapitalistische Ideologie und kommt zur Anwendung.

Die offizielle Version von Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie die anscheinend von der Nationalbibliothek Indiens öffentlich einsehbar gehalten worden war, ist interessanterweise heute nicht mehr verfügbar. Da wollen einige Inder wohl nicht, dass Inder lernen, wie man guten Sauerteig macht.

Assoziation: Ägyptisches Totenritual und die Feder des Schu

Die Zahlen 12 und 13 verleiten mein Hirn zu einer Assoziation. Die Seele des Pharao geht im altägyptischen Totengericht von der 12. zur 13. Stufe in das Himmelreich über, wenn sein Herz leichter ist, als die Feder des Schu. Ist das Herz zu schwer, dann wir es von Ammit gefressen, und Ammit versteht von Büchern nix und von Theorien über Zinsen schon gar nichts.

Darstellung des Totengerichts im altägyptischen Begräbnisritual.

Das Herz des Pharao (links auf der Waage) wird von Anubis gegen die Feder des Schu gewogen (rechts auf der Waage). Das Gewicht registriert der Gott Thoth rechts (Wortherkunft von Tod, engl. death?). Ist das Herz zu schwer, wird es an die wartende Ammit verfüttert. Ist es leicht, steigt die Seele des Pharao in das Himmelreich auf. Wenn man die Figuren zählt, dann sieht man, dass das Wiegen von der 12. auf die 13. Stufe geschieht.

Der altägyptische Gott Schu erzeugt das Himmelsgewölbe. Sein Name bedeutet

Auf dem Kopf trägt Schu daher eine Feder als Symbol der Leichtigkeit. Am einfachsten steigt man im Pyramidensystem auf, wenn man schon Geld hat. Dann trägt einen der Zins immer höher und zwingt den Menschen auf den unten stehenden Stufen die Last der Leere, die Knappheit und ein asketisches Leben auf, denn die zahlen die Zinsen.

Es ist jedoch auch wichtig zu verstehen, dass man im Kapitalismus aufsteigt, wenn man verzichtet, wenn man also nicht konsumiert sondern spart, vgl. das Leben der „Aldi”-Brüder. Wer die Leere aushält, der steigt auf.

Seltsame Bilder und Szenen von amerikanischen Präsidenten

Goethe beschrieb Ammit in Faust I als den Pudel an der Türschwelle.

Das ist nicht eines Hundes Gestalt!
Welch ein Gespenst bracht ich ins Haus!
Schon sieht er wie ein Nilpferd aus,
Mit feurigen Augen, schrecklichem Gebiß.
Oh! du bist mir gewiß!
Für solche halbe Höllenbrut
Ist Salomonis Schlüssel gut.
Moderne bildliche Darstellung von Ammit, die schon Goethe im Faust I als den Pudel beschrieben hat.

Hat das Hundchen nicht ein bisschen Ähnlichkeit mit Trump?

George W. Bush wird in Babylon mit einem Schuh (engl. shoe) beschmissen.

Querverweise auf 'Zwei Fälle von Zinsur'