Einen Moment bitte...

www.tim-deutschmann.de
Sende
Seitenadresse
per E-Mail

Chronik-Einträge am 01.01.2023

(gesamte Chronik)
01. Januar 2023, 16:15:07
01. Januar 2023, 15:41:46
Die Biologin Caroline Ring erklärt, warum es Vögel in die Akkumulationszentren[+] der kapitalistischen Menschheit zieht. Ich sehe in diesem Zusammenhang auch die Ausbreitung von Waschbären, Füchsen, Wildschweinen, Rehen und anderen Wildtieren in deutschen Städten. In Indien werden häufiger Ereignisse mit Elefanten, Jaguaren und Tigern gemeldet, die sich in die Nähe menschlicher Siedlungen verirrt haben. Ein Teil der Erklärung ist sicher, dass der Mensch durch seine Ausbreitung und Besiedlung des Planeten immer mehr in die noch unberührten Lebensräume der übrigen Spezies ausbreitet. Manche erklären die Entstehung der Covid-19 Pandemie auf diese Weise, denn das Virus ist eine Zoonose.

Der zweite Artikel gibt Hinweise darauf, dass unsere Wegwerfkultur und speziell die Verschwendung von Lebensmitteln ein Teil der Erklärung liefert, was eine Brücke in die bisherige Theorie schlägt: Himalaya-Bären ernähren sich von sogenanntem "Müll", haben die natürliche Ernährung vergessen und verlernt, was man definitiv auch von uns Menschen sagen kann.

Desöfteren sagte ich bereits, und dabei kann ich mich auch auf die Aussagen intellektuell gewichtiger Persönlichkeiten stützen, dass der Negativzins das anthroponomische Analogon des natürlichen Entropieflusses[+] und umgekehrt der positive Zins[+] seine Perversion ist. Ich erwarte daher, dass der Staubsaugereffekt des Kapitals bei negativem Zinsfluss[+] umkehrt und sich die Tiere wieder von uns zurückziehen, wie es sein soll. Wie und warum genau das geschehen wird, ist mir makroökonomisch im Detail noch nicht klar. Eine Begründung ist jedoch, dass mit der Dispersion von Kapital die ehemaligen Akkumulationszentren[+] repulsiv sind.

Mein Fazit: Wir wissen alle, dass wir das menschliche Bevölkerungswachstum bremsen und die Rückzugsräume aller anderen Spezies unangetastet lassen müssen, weil wir eben immer noch nichts "von Gottes Handwerk" verstehen und das Leben besser sich selbst überlassen sollten. Am Besten lassen wir die Natur machen und stören sie dabei nicht.

Biologin Caroline Ring - Warum so viele Vögel in die Städte ziehen; In Köln scharen sich die Sittiche. Berlin ist die Hauptstadt der Nachtigallen. Und im Dom von Hildesheim leben Uhus. Warum fühlen sich Vögel ausgerechnet in der Stadt so wohl? Ein Gespräch mit der Biologin und Autorin Caroline Ring. Schlüsselworte: Natur Vögel Uhu,Nachtigall Stadt,Tauben BIOLOGIE,Caroline Ring

Danke, Menschheit: Diese bedrohten Bären leben nur noch von Müll; Ein Team von Wildtierexperten vermutet, dass viele Himalayabären nicht mehr wissen, wovon sie sich ursprünglich ernährt haben.

Querverweise auf 'Chronik-Einträge am 01.01.2023'

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Sie kennen vielleicht von anderen Medien sogenannte "Bezahlwände". Sie erhalten die von Ihnen begehrten Informationen nur, wenn Sie den Artikel kaufen oder regelmäßig zahlen. Soweit kann ich es aus berufsethischen Gründen nicht kommen lassen, bitte Sie jedoch trotzdem darum, meine Arbeit mit einer Spende oder einer Schenkung zu unterstützen.

Tim Deutschmann

USt-IdNr.: DE342866832

IBAN: DE49 4306 0967 6023 3551 01
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck 'Spende'.

Liste mit SpenderInnen, weitere Informationen zu meiner Finanzierung hier.

Kontakt- und Adressdaten:

E-mail: autor@tim-deutschmann.de
Keltenweg 22
69221 Dossenheim

Impressum