Sende
Seitenadresse
per E-Mail

Chronik-Einträge am 02.09.2022

(gesamte Chronik)
02. September 2022, 21:57:29
Gerade kam ich nach Hause und entdeckte eine hübsche, mittelgroße Spinne im Wohnzimmer an der Wand. Ich griff mir eine CD Hülle und fing die Spinne mit einem Weinglas. Der Name auf der CD Hülle war lustigerweise passend:
Eine Wolfsspinne?
Nach einigem Suchen vermute ich, dass es sich bei der Spinne um eine #NosferatuSpinne (Zoropsis spinimana) handelt.
02. September 2022, 10:35:17
Hier reiche ich einen Text nach, den ich, neben Persönlichem, vor Kurzem versandt habe:

Wir haben uns kurz über Parapsychologie unterhalten. Ich versuchte einen Bezug herzustellen zum Gegenstand meiner beruflichen Tätigkeit und sagte, dass sich der Zinsmechanismus[+] quasi an der Schnittstelle zwischen materieller und immaterieller Welt befindet, weil er Immaterielles, nämlich die menschliche Arbeitsleistung[+] in allen ihren Formen, in Materielles, nämlich das Geld, wandelt, denn das hinzugewachsene[+] Geld kann anschließend in physisches[+] Realeigentum umgewandelt werden, z.B. wenn sich der Sparer ein Haus von den Ersparnissen kauft oder erbaut.

Ich schicke Dir hier ein paar Verweise auf Artikel meiner Internetseite.

Als Physiker reizt mich der Kausalnexus[+] der positiven und negativen Zinsen[+], weil dem Geld mit dem Zinsmechanismus[+] eine übernatürliche Eigenschaft innewohnt. Es wächst[+], wenn man es "anlegt". Was dem Geld als Zins[+] hinzuwächst[+], ist letztlich gestohlene und erpresste Lebenszeit, sagen die Scholastiker[+]. Michael Ende hat diesen grausamen Zusammenhang in seinem Film Momo dargestellt. Darin werden die im Auftrag der Sparer handelnden Banker[+] als "Zeitdiebe[+]" dargestellt, Eintrag vom 21.07.2022.

In den letzten 8 Jahren habe ich mich neben der Beschäftigung mit dem wissenschaftlichen Hauptstrom auch immer wieder wissenschaftlichen Grenzbereichen gewidmet, darunter Verschwörungstheorien[+] und Esoterik. Als Wissenschaftler bin ich an kausalen[+] (logischen) Begründungen und Erklärungen von Phänomen interessiert, die mit dem Kapitalismus[+] in Zusammenhang stehen. Mich wundert es überhaupt nicht, dass wir in unserer Gesellschaft schwer erklärbare, an das scheinbar Übernatürliche angrenzende Phänomene beobachten, da der Treiber des Zivilisationsprozesses, also der Zinsmechanismus[+], selbst etwas Übernatürliches ist. Das Geld wächst[+] durch den Zins[+], obwohl es tot ist! Siehe Eintrag vom 05.10.2021.

Den meisten Menschen ist der Kausalnexus[+] der Zinsen[+] unbewusst. Ich drücke die fatale Latenz[+] in diesem Bereich, unser "Feigenblatt[+]", in einem Bild aus:
Stark vereinfachte Darstellung von Bewusstem außerhalb der Blase und Unbewusstem innerhalb. Die Kausalnexi[+] positiver und negativer Zinsen[+] liegen teilweise innerhalb und außerhalb der Blase (Text).
Der Kausalnexus[+] der positiven Zinsen[+] ist eine baumartike Struktur, von der die meisten Menschen zwar einzelne Blätter, Zweige und Äste erkennen und beobachten, z.B. die Phänome Inflation[+], Arbeitskampf[+], Zunahme der Ungleichheit, die Globalisierung, der Anstieg der Steuern usw., doch nicht erkennen, dass es sich um einen einzigen großen Baum handelt, der seit 6.000 Jahren in der menschlichen Zivilisation wächst[+].

Den Begriff der Latenz[+] habe ich aus Niklas Luhmanns[+] 'Soziale Systeme', Eintrag vom 09.10.2018. Ich sehe die Latenz[+] im Bereich der Zinsen[+] als das Feigenblatt[+] der Genesis an. Das Geld ist seit Adam und Eva quasi zeugungsfähig. Seine Potenz wird versteckt und geheimgehalten. Man redet nicht über Zinsen[+] und Geld und denkt auch nicht darüber nach.
Soziale Systeme hat beim Suhrkamp-Verlag die Nummer 666. Ist das Tierchen nicht Ammit, Goethes Pudel in Faust I?
Zuletzt zeige ich Dir hier Goethes Pudel, das Fabelwesen Ammit aus der altägyptischen Mystik zum Totengericht, Eintrag vom 19.05.2017.

Vielleicht findest Du ja auch für einige Dinge, die Du beobachtest, aber nicht verstehst, Erklärungen, wenn Du versuchst, das Beobachtete mit dem Geld und dem Zinsmechanismus[+] in Beziehung zu setzen. Gerne können wir uns darüber unterhalten. Ich lerne in jedem Gespräch Neues.

Alles Gute

Querverweise auf 'Chronik-Einträge am 02.09.2022'

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Sie kennen vielleicht von anderen Medien sogenannte "Bezahlwände". Sie erhalten die von Ihnen begehrten Informationen nur, wenn Sie den Artikel kaufen oder regelmäßig zahlen. Soweit kann ich es aus berufsethischen Gründen nicht kommen lassen, bitte Sie jedoch trotzdem darum, meine Arbeit mit einer Spende oder einer Schenkung zu unterstützen.

Tim Deutschmann

USt-IdNr.: DE342866832

IBAN: DE49 4306 0967 6023 3551 01
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck 'Spende'.

Liste mit SpenderInnen, weitere Informationen zu meiner Finanzierung hier.

Kontakt- und Adressdaten:

E-mail: autor@tim-deutschmann.de
Keltenweg 22
69221 Dossenheim

Impressum