Sende
Seitenadresse
per E-Mail
04. September 2022

Zwei Vernetzungsangebote

Kontakte knüpfen zählt zu den wichtigsten Handlungsweisen, wenn man etwas erreichen will, das alleine nicht erreichbar ist. Ich reiche hier zwei E-Mails nach, die ich eben abgeschickt habe und mache bei der Gelegenheit auf die gemeinnützige Arbeit[+] der Adressaten aufmerksam.

Das Gesundheitskollektiv Berlin e.V.


; Im Stadtteil-Gesundheitszentrum findet ihr allgemeinmedizinische und kindermedizinische Praxen, Beratung, Selbsthilfe, Austausch und ein Café - alles unter einem Dach. Leicht zugänglich, mehrsprachig und kostenlos.

Moin Moin info@geko-berlin.de,

in den öffentlich-rechtlichen Medien habe ich von Ihrem Verein gehört. Ich danke Ihnen für Ihr Engagement für die Armen und biete Ihnen hier eine spezielle Art von Zusammenarbeit an. Seit 2015 untersuche ich als freiberuflicher Wissenschaftler den Kausalnexus[+] der positiven und negativen Zinsen[+], also den Kapitalismus[+] und sein logisches Gegenteil.

Die Symptome, die Sie mit Ihrer Arbeit[+] lindern wollen, zählen zu dem, was mich zur Suche nach einer Erklärung antreibt. Ich bin fündig geworden. Die vertikale Schichtung unserer Vermögensverteilung und ihre Dynamik ist bekanntermaßen logische Folge des Kapitalismus[+], also des Zinsnehmens[+] in seiner modernsten Form, Eintrag vom 23.04.2021.

Mich interessiert in erster Linie, welche Folgen es haben wird, wenn der Zinsfluss[+] "umpolt" und die Zinsen[+] in die andere Richtung fließen. Ich erwarte u.a. eine Abnahme der monetären Zwänge[+] und Zwangslagen[+] in den unteren Schichten der Bevölkerung: Artikel über den Zusammenhang zwischen dem Zinsvorzeichen und dem Gleichgewicht monetärer Freiheiten und Zwänge.

Bei den meisten Menschen liegt der Kausalnexus[+] der Zinsen[+] im Unbewussten, Eintrag vom 09.10.2018. Leider wehrt sich immer noch ein großer Teil der Bevölkerung gegen die Negativzinsen, weil sie das Geldsystem und seine -kreisläufe nicht überblickt. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass sich die Meinung in der Bevölkerung zu den Negativzinsen ändern wird, wenn mehr Menschen die kausalen[+] Zusammenhänge begreifen, die der Kapitalismus[+] erzeugt hat. Diese Art von Aufklärung ist meine Arbeit[+].

Für Gespräche oder Vorträge stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Verzeihen Sie mir bitte, dass ich eine Lesebestätigung anfordere. Leider bekomme ich auf viele E-Mails, die ich versende, gar keine Antwort. Ich will nur sicher stellen, dass sie wenigstens gelesen wurden und nicht gleich in der Ablage verschwinden.

Herzliche Grüße

SumOfUs.org


Klimachaos jetzt aufhalten! ; SumOfUs.org ist eine weltweite Bewegung engagierter Menschen wie Ihnen, die sich zusammen dafür einsetzen, dass Konzerne für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden. Gemeinsam ebnen wir so den Weg für eine neue, nachhaltige Weltwirtschaft.

Ich antworte auf eine E-Mail von Leonie:

Hallo Tim,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte entschuldigen Sie die verzögerte Antwort. Bitte teilen Sie uns doch Ihren Vorschlag per E-Mail mit. Bei Interesse können wir im Anschluss gerne mit dem richtigen Ansprechpartner ein Gespräch vereinbaren.

Beste Grüße
Leonie und das Team von SumOfUs
--
hallo@sumofus.org
www.sumofus.org/de

Hallo Leonie, hallo@sumofus.org,

es ist gar nicht so leicht zusammenzufassen, worum es in dem Gespräch gehen könnte, weil der Gegenstand meiner beruflichen Tätigkeit so unübersichtlich groß ist.

Ich bin Physiker von Beruf und untersuche seit 2015 als freiberuflicher Wissenschaftler auf Spendenbasis den Kausalnexus[+] der positiven Zinsen[+], also den zentralen Mechanismus der sogenannten "Monetären Ökonomie[+]" und seine Folgen. Positive Zinsen[+] sind das Wesentliche dessen, was heute als 'Kapitalismus[+]' bezeichnet wird. Ich meine dabei jedoch nicht allein Geldzinsen, sondern alle Arten von Zinsen[+], auch Miet- und Pachtzinsen[+], Lizenz-, Leih- und Nutzungsgebühren im Allgemeinen. Es geht ganz allgemein um den Handel mit Verfügungsrechten[+] an verleihbaren Sachen (Leihkapital).

Pyramidenmodell der Einkommens- und Vermögensverteilung im Kapitalismus[+]. Details am 23.04.2021.

Sie verfolgen ja evtl. auch, warum und wie die Zentralbanken[+] seit 2012 die Leitzinsen[+] in einen historisch betrachtet sehr niedrigen Bereich fahren.

Konservative[+], "orthodoxe[+]" Ökonomen behaupten, dass das Zinsniveau[+] von den Zentralbanken[+] "künstlich" herbei geführt werde. Diese Behauptung wird jedoch von dem jahrzehntelangen Trend bei den Staatsanleihenrenditen und den Zinsen auf den privaten Märkten widerlegt.

Geld entsteht durch die Tilgung von Zinsschulden[+]. Der Begriff der 'Sparschwemme[+]' erklärt die Ursache[+] des Zinsniveaus[+] am besten: Seit dem letzten Zusammenbruch des Weltfinanzsystems infolge des II. Weltkriegs ist durch die Tilgung von Zinsschulden[+] eine enorme Geldmenge[+] entstanden, die zudem, doch dem Wesen des 6.000 Jahre alten Zinsmechanismus[+]' geschuldet, viel zu ungleich verteilt ist. Während es auf der Angebotsseite des Geldmarktes zu viel Geld gibt, gibt es zu wenig Nachfrage, weil die öffentliche und private Verschuldung die Tilgung hoher Zinsen[+] nicht mehr erlaubt. Daher sind die Zinsen[+] so niedrig.

Nun wissen Sie sehr gut, welche "Kollateralschäden" der Kapitalismus[+] hat und kämpfen gegen die Symptome der perversen, über 6.000 Jahre alten Geldordnung an, der wir allerdings nicht nur die Schäden und die Zerstörung unser Lebensgrundlage zu verdanken haben, sondern auch unseren technischen Entwicklungsstand, den Wohlstand und die Macht über Mensch und Natur herrschen zu können, verdanken. U.a. wegen der Annehmlichkeiten, die uns das Zinsnehmen[+] beschert hat, ist es so schwer davon zu lassen. Der andere Grund ist, dass einige, sehr mächtige und vermögende Schichten von den Zinsen[+] leben und ihr Einkommen verlieren, wenn die Zinsen[+] negativ sind. Es ist also nicht (für alle) alles schlecht am Kapitalismus[+], doch sind wir an einer Grenze des Wachstums[+] angekommen, die wir nicht überschreiten dürfen, ohne dabei, neben dem weiteren Verlust von Arten, hunderte Millionen Menschenleben zu riskieren, wenn Teile des Planeten unbewohnbar werden.

Meine Arbeit[+] besteht darin, den Kausalnexus[+] der Zinsen[+] aufzudecken, ihn logisch nachzuvollziehen, also alle Krisensymptome, die wir beobachten, darunter den Klimawandel, die Ungleichheit, die zunehmende Radikalisierung[+], die nur zähe Veränderungsbereitschaft trotz der existenziellen Bedrohung usw, mit dem Zinsmechanismus[+] in Beziehung zu setzen, um verstehen zu können, welche Folgen eine Umkehr des Zinsflusses[+] haben wird.

Die Symmetrie der Kausalnexi[+] positiver und negativer Zinsen[+] kann dazu genutzt werden, Vorhersagen über die Wirkungen einer Negativzins-Ökonomie[+] abzuleiten. Dazu wird der diesseitige Kausalstrang analysiert und betrachtet, wie er sich unter einer Umkehrung des Zinsflusses[+] verhält. Ich gebe dazu am 21.07.2022 ein Beispiel.

Die Negativzinsen auf Guthaben und bei Krediten sind effektiv analog zu einer Besteuerung und Umverteilung von Geldvermögen. Im Gegensatz zu einer Steuer sind sie jedoch eine marktwirtschaftliche[+] Form der Umverteilung, die entgegen der herkömmlichen (kapitalistischen) Wachstumsrichtung[+] wirkt. Ein umlaufgesichertes Vollreservesystem[+] mit negativen Zinsen[+] auf Guthaben und bei Krediten bewirkt negatives Wachstum[+], weil die Geldmenge[+] schrumpft.

Das Problem mit der Veränderung ist aber folgendes: Nicht nur wissen die allermeisten Menschen überhaupt nicht, wie unser Geldsystem entstanden ist und wie es heute genau funktioniert, sondern das, was sie wissen, verleitet sie, getrieben durch "orthodoxe[+] Desinformation" und systematisches Schweigen[+] über die Wirkung der Zinsen[+], übrigens auch in den öffentlich-rechtlichen Medien, sich gegen die Negativzinsen zu wehren. Das ist in einer Situation, in der sich viel und schnell ändern muss und wobei es Geld benötigt regelrecht fatal!

Hier ist eine Begründung dafür, warum wir [dringend] Aufklärung brauchen: Supplement.

Zugriffsstatistiken www.tim-deutschmann.de seit 2015.

Ich gebe mich nicht mit dem Schweigen[+] zufrieden, vgl. Eintrag vom 09.10.2018, rede öffentlich über Geld und Zins[+] und bemühe mich seit 2015 um Aufklärung der Kausalzusammenhänge, die das Zinsnehmen[+] verursacht. Ich rechne damit, dass Henry Fords berühmte Aussage, dass es eine Revolution gebe, wenn die Menschen das Geldsystem verstünden, zutreffend ist.

Was will ich nun von Ihnen?

Sie engagieren sich in der Bewusstmachung und Bewältigung der schädlichen Wirkungen, die das Zinsnehmen[+], also der Kapitalismus[+], erzeugt hat. Sie schlagen auch Lösungen vor, in denen das Geld oft eine zentrale Rolle spielt. Wenn Sie über die negativen Zinsen[+] nachdenken, dann werden Sie erkennen, dass sich viele Ihrer Forderungen sehr viel leichter realisieren lassen, wenn es endlich zu einer Negativzins-Ökonomie[+], also zu einer marktwirtschaftlichen[+] Umverteilung ökonomischer Handlungsmöglichkeiten von den Reichen weg zu den Fleißigen hin kommt.

Eine Aufklärung des Geldsystems liegt daher auch in Ihrem Interesse.

Das über 4.000 Buchseiten umfassende Material, das seit 2015 entstanden und auf meiner Internetseite veröffentlicht ist, steht Ihnen offen. Beschäftigen Sie sich bitte damit, denn es enthält bedeutsame Fakten, die Ihnen bei Ihrer Arbeit[+] helfen werden.

Auf meinem YouTube Kanal veröffentliche ich außerdem Erklärvideos. Ich gebe Ihnen hier vier Beispiele:

  1. Hier ist ein Video, das erklärt, warum wir nicht-nachhaltig handeln. Im Zentrum steht der ökonomische Nutzen[+] und messbare Vernunftbegriffe[+] wie der 'Urzins[+]': (Link).
  2. Woher kommt das Misstrauen gegenüber Staat, Wissenschaft, Politikbetrieb und den Medien? Wie entsteht möglicherweise der Nährboden für Verschwörungstheorien[+] und extremistische Wahnvorstellungen? Eine Auseinandersetzung mit dem Begriff der Paranoia[+] des Psychiaters Prof. Volker Faust: (Link).
  3. Woher kommen Wegwerf-[+] und Überflussgesellschaft[+], Städtewachstum, Dörfersterben und Flüchtlingsbewegungen? (Link).
  4. Wie wirken sich negative Zinsen[+] auf das Gleichgewicht zwischen privatem und staatlichem Handeln aus? Eine kurze ordnungspolitische[+] Betrachtung: (Link)

Ich biete Ihnen außerdem (kostenlose) Vorträge zu einem eingegrenzten Teilgebiet, z.B. der Finanzierung gemeinnütziger Unternehmungen oder wie die Energiewende mit negativen Zinsen[+] gelingen kann, auf Spendenbasis (ich sammle mit dem Hut) an. Es reicht für mein Anliegen bereits, dass Sie Inhalt und Sinn dieser E-Mail verstanden haben. Ich stehe Ihnen dennoch für ein Gespräch gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Querverweise auf 'Zwei Vernetzungsangebote'

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Sie kennen vielleicht von anderen Medien sogenannte "Bezahlwände". Sie erhalten die von Ihnen begehrten Informationen nur, wenn Sie den Artikel kaufen oder regelmäßig zahlen. Soweit kann ich es aus berufsethischen Gründen nicht kommen lassen, bitte Sie jedoch trotzdem darum, meine Arbeit mit einer Spende oder einer Schenkung zu unterstützen.

Tim Deutschmann

USt-IdNr.: DE342866832

IBAN: DE49 4306 0967 6023 3551 01
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck 'Spende'.

Liste mit SpenderInnen, weitere Informationen zu meiner Finanzierung hier.

Kontakt- und Adressdaten:

E-mail: autor@tim-deutschmann.de
Keltenweg 22
69221 Dossenheim

Impressum